Beiträge von _sniper_

    Leider gibt es zum MSFS-Update sehr betrübliche Entwicklungen. :(


    Koschi informierte mich eben darüber, dass seine Buschtrips allesamt nach dem Update nicht mehr funktionieren und er sie von flightsim entfernt hat. Vermutlich sind nahezu alle Buschtrips betroffen. Im Moment arbeitet der Programmierer, mit dessen Software die Wildnisflüge erzeugt wurden, an einer Reparatur der vielen Bugs bzw. Funktionsänderungen. Im schlimmsten Fall sind alle an diese geplante Weltreise angedockten Buschtrips nicht mehr durchführbar.


    Ein Tritt in die Magengrube, wenn man sich so darauf gefreut hat. Mist, mal schauen wie es sich weiter entwickelt :(

    Guten Morgen, eben erreichten mich über Discord zwei Fragen zum zweiten Film. Da ich sie recht interessant fand, will ich sie auch hier beantworten.


    Warum ein Mix aus deutschen und englischen Begriffen?


    Das hat zwei Gründe, zum Einen kann die TTS erzeugte Sprachausgabe mit bestimmten Begriffen nicht umgehen, so dass ich hierfür einfach das deutschsprachige Äquivalent nutzte. Darüber hinaus sind mir bestimmte deutschsprachig beschriebene Punkte etwas eingängiger und bieten die Garantie, dass ich nach mehrmonatiger Abwesenheit vom Muster sofort wieder im Spiel bin.


    Was hat es mit den SD-Karten auf sich?


    In einigen Garmin Produkten lassen sich Checklisten einblenden. Das Unternehmen bot/bietet dazu eine Checklisten-Editor-Software für die individuelle Gestaltung an. Erzeugt wird eine Datei, die auf einer SD-Karte gespeichert wird und über einen Slot in's Gerät geschoben wird.


    In der Recherche zur Vertigo fand ich hier eine originale VL3.ace Datei. Aus der habe ich einige Teile für die Procedures entnommen und so entstand der Gedanke eines fiktiven Gerätes, das kompakt ist, in jedes Cockpit mitgenommen werden kann, über eine Gegensprechfunktion verfügt und sich eben mittels einer simplen SD-Karte konfigurieren lässt. Das ist die Geschichte hinter der Fiktion. :)


    Zwischenstand CJ4: Sieht gut aus und die Abläufe am Boden sind in VoiceAttack fast fertiggestellt. Ist allerdings einen Ticken komplizierter als mit der Vertigo. Läuft.. :thumbup:

    Da ich die CJ4 für einige Missionen brauche und bei schlechtwetterbedingten VFR-Zwangspausen mit der Maschine vom jeweiligen Standort Ausflüge machen will, stelle ich gerade den Flow für VoiceAttack und die Cockpit-Prozeduren zusammen. Dummerweise bin ich dieses Muster noch nie geflogen, was den Einstieg etwas erschwert.


    Gleich zu Beginn tauchte die Frage auf, welche OCA-Kategoriespalte man bei einer ILS-Landung für dieses Flugzeug auswählt. Auf S. 10 dieses Inflight Guides wurde ich fündig. Das passende SOP auf der linken Seite ist ebenfalls sehr interessant. Da ich die Seite vorher nicht kannte, könnte dieser Hinweis möglicherweise auch anderen (MSFS) CJ4 Liebhabern gefallen. :thumbup:

    Die letzte Hürde ist genommen. :) Die Sprachprogramme funktionieren auch in meinem praktischen Test weitestgehend einwandfrei. Der Rahmen für die Procedures steht und kann einfach auf die anderen Flugzeuge übertragen und musterentsprechend angepasst werden. Das Schwierigste war, eine TTS-Stimme für lau zu finden, die ich als angenehm empfinde, was ja auf so einem langen Turn sehr bedeutsam ist. Schaut und hört vielleicht einfach mal selber. :thumbup:

    Im Cockpit der Vertigo vom C&D bis zum takeoff mit VoiceAttack und Pilot2ATC. Final fertiggestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Danke Klaus. :thumbup: Bin gerade dabei, die Cockpit-Preflight Procedures für die Vertigo zu bauen. :) Mein Sohn hat mir dankenswerterweise das Aufnahmetool OBS jetzt so eingerichtet, dass ich nur noch auf's Knöpfchen drücken brauche. Für die anderen Filme hatte ich mir wegen der unkonventionellen Monitorbildauflösung fast die Nerven eingeklemmt. :) Will sagen, wenn ich fertig bin, schiebe ich noch einen zweiten Teil nach. Das wird vielleicht im Zusammenspiel von VoiceAttack und Pilot2ATC nicht uninteressant. Zumindest für diejenigen, die so eine Kombination nicht nutzen. :)

    Die Vertigo tritt auf der Weltreise nur einmal optional für eine Mission in Erscheinung. Dennoch ist sie die erste Maschine, für die der Vorflugcheck eingetütet ist. Hier ein kleines Video, wie das ingame aussieht :)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Einarbeitung in das zweite Voice-Programm ist abgeschlossen. :)


    Der schmale Preis mag täuschen, aber Voice Attack ist ein mächtiges Instrument, mit dessen Funktionsvielfalt man super Sachen machen kann. Handling und Funktionsverständnis sind denkbar einfach, wenn man sich zum Einstieg ein paar gut gemachte Tutorials anschaut.


    Damit sich die beiden für die Flüge genutzten Voice-Programme in der Interpretation der Sprachbefehle nicht in die Quere kommen, sind zwei Push-to-talk Tasten auf dem Steuerhorn definiert, die beide Spracheingaben sauber trennen und dem gewünschten Programm zuordnen. Das funktioniert einwandfrei, wie übrigens auch Voice Attack insgesamt.


    Mit diesem Programm kann man alle im MSFS eingestellten Tastaturkombinationen per Sprache auslösen, unabhängig von der MSFS-Version. Man kann sich externe Programme ein/ausblenden lassen, Sichtwechsel vornehmen und hat zwei Stimmoptionen zur Auswahl. Der Mod Nexus Voice Attack Profil beinhaltet u.a. Audiofiles, die bei Bedarf abgespielt werden können. Ich nutze diese Variante nicht, sondern habe mir eine weibliche TTS-Stimme angelegt. Damit kann ich den gesprochenen Text selber definieren. Was ein schöner Nebeneffekt ist, man kann wesentliche Ground-Abläufe, Tankwagen holen, Pushback, per Sprache steuern, dafür bedarf es keines weiteren Programms.


    Die Interaktion mit der Copilotin in den CJ4-Flügen wird ziemlich realistisch ausfallen, weil sie mir nach Aufforderung oder als Bestandteil ihres Flows andere Programmfenster (z.B. Charts in einem PDF Reader o.ä.) ein/ausblenden kann. Sie kann selbstständig Schalter betätigen und eine sehr wichtige Funktion erlaubt es, dass sie auf eine Antwort wartet und erst nach dieser dem nächsten Schritt im Ablaufplan folgt. Um die Antworten abwechslungsreicher zu gestalten, kann man darüber hinaus mehrere Sprachantworten in einem Command definieren, aus denen dann per Zufallsprinzip eine ausgegeben wird.


    Ich freue mich riesig darüber, dass die ursprünglich angedachten Werkzeuge so elegant funktionieren und miteinander harmonieren. :) Im nächsten Schritt bereite ich für jedes genutztes Fluggerät dieser Weltreise die Flows mittels Voice Attack vor, Checklisten, Interaktionen usw. :thumbup:

    Einen stumpfen Flugplan A – B in Pilot2ATC eingegeben, nach Start und Übergabe in die nächste Kontrollzone die Zauberphrase „cancel flightplan“ gesagt, Transponder neu eingestellt, dann ohne ATC den detaillierten Flugdurchführungsplan nach eigenem Ermessen abgeflogen, am Zielflughafen vor Landung einen Initial Call abgesetzt und ab da von ATC bis zum Abstellplatz geleitet.


    Das wird natürlich nur an kontrollierten Flughäfen funktionieren, aber wo es möglich ist, möchte ich die VFR Flüge mit Funkfeuerunterstützung so in etwa stimmengesteuert durchführen. Hier ein praktisches Beispiel.

    Ich könnte weinen vor Freude :love:

    Was der Flusikollege oben mit dem "cancel Flightplan" machte war ein Trick, dem ich ursprünglich folgen wollte. Doch es geht nach viel Probiererei wesentlich realistischer. Pilot2ATC hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern weit übertroffen. :thumbup:


    Die Basics:

    Falls man seinen Computer noch nicht auf die eigene Stimmerkennung trainiert hat, muß man dieses Anlernen bei allen Voice-Programmen einmalig durchlaufen. Dazu werden Texte eingeblendet, die man einfach vorliest. Die Qualität von Pilot2ATC zeigt sich dadurch, dass nicht Default-Texte gesprochen werden müssen, sondern zielgerichtet die Phrasen, die man später auch in Pilot2ATC nutzt. Die Erkennunsquote der später gesprochenen Phrasen steigt durch diese Variante meiner Meinung nach signifikant. Map, Qualität und Vielfalt der Phrasen, der Routenplaner, Einstelloptionen, Konfigurationsoption von Aisportszenerien, großes Kino. :thumbup:


    IFR-Flüge

    Im Zusammenspiel mit dem Routenplaner sind durchgängig geplanter Standardabläufe problemlos möglich. Interessant war die Frage, ob Pilot2ATC eine vorher geplante Anflugprozedur auch im Flug selbstständig ändert, wenn, wie in der Realität nicht unmöglich, aufgrund der Wetterlage eine andere vorteilhafter wäre. Ja, entsprechend eingstellt, kann diese Software das leisten.


    Funkverkehr im Hintergrund

    Hierzu nutze ich FC-ATC-Chatter. Die Stimmen im Funkverkehr werden je nach regionalem Aufenthaltsort automatisch eingestellt.


    ATC-Stimmen

    Default gibt es keine große Auswahl. Einige Leute kaufen sich TTS-Stimmen dazu oder nutzen Amazon-Payware, nach der über Buchstabenmengen abgerechnet wird. Meine Stimmenerweiterung war kostenlos und basierte auf dieser funktionierenden Anleitung.


    Nun zum spannenden Teil, VFR-Flüge :)

    Irgendwo las ich, dass es zwar gerne gesehen wird, man aber für VFR nicht zwingend einen Fluplan anmelden muß. Hier meine vom Video abweichende, völlig entspannte und nur auf die Phrasen reduzierte Vorgehensweise. Readback und Frequenzänderungen macht bei mir der "Copilot". <> ist das einstellbare und in den Phrasen zwingend erforderliche Callsign. Der vom Programm genutzte VFR-Squakcode ist frei einstellbar.


    Flieger und Radios unter Spannung setzen, ATIS ist automatisch eingestellt, Ground im Standby.

    Von Ground den Squak holen: <> say Squawk Code

    <> ready for Pushback

    <> ready for Engine start

    <> request departure runway <Runway> (Hier suche ich aus den über ATIS genannten aktiven Runways eine aus)

    <> ready to taxi (Der genannte Rollweg wird von Ground auf die vorher ausgesuchte Runway automatisch abgestimmt)

    Im Bereich der Haltelinie Zielrunway kommt die Aufforderung auf Tower umzuschalten automatisch

    Haltelinie erreicht

    <> ready for departure

    Freigabe mit Aufforderung zur Änderung des Squak auf VFR-Squak kommt vom Tower

    <> line up runway xy

    Im Steigflug verabschiedet sich der Tower automatisch und wünscht einen angenehmen Tag.


    Jetzt kann dem eigenen Flugdurchführungsplan gefolgt werden. Genau so habe ich mir das vorgestellt. Perfekt. :)

    Koschi teilte mir gerade seine Begeisterung über sein „Weihnachtsgeschenk“ mit. Er hat sich die DC-6 von PMDG gekauft. Sehr schön, viel Spaß mit dem Edelteil. :thumbup: Auch für mich ist es ein Tag der Freude. Nach zwölfmonatiger intensiver Planungsphase mit Pahtfinding, schreiben der Flugdurchführungspläne, dem Zuordnen von ca. 800 handverlesenen und geprüften Addons, fast ausschließlich Freeware, bin ich am Planungsziel angekommen.

    Habe fertig :!: :) :) :)



    Wie bereits erwähnt, ist der Start der Weltumrundung frühestens nach dem kommenden World-Update im August geplant. Daneben fehlt auch noch die Aerosoft-Twin Otter. Interessante Mod-Neuerscheinungen, wie kürzlich die feine Helgolandszenerie, werden natürlich weiter eingepflegt.


    Und nun hinein gesprungen in die wunderbare Voicesoftware von Pilot2ATC und VoiceAttack. Dort einarbeiten und einstellen, sind die nächsten Steps. :)

    Den negativen Einfluß einer hohen Luftfeuchte konnte ich nicht integrieren, da fehlt schlicht das Wissen um eine Faustformel, nach der sich die Startstrecke um wieviel bei welchen Luftfeuchte-Bedingungen verlängert.

    Nachdem ich bisher keinen praktikablen Zugang in die Antwort der Frage aus #36 fand, hat sich das heute geändert. :)



    Dieses Windy.com-Plugin berechnet die um die Luftfeuchtewirkung korrigierte Dichtehöhe und liefert die Formel gleich mit. Am tagesscharfen Beispiel Hannover mit aktuell hoher Luftfeuchte sieht man die doch erhebliche Auswirkung auf die errechnete Dichtehöhe ohne Luftfeuchtekorrektur sehr deutlich. Mein kleiner Excel-Dichtehöhenrechner ist jetzt vollständig und wenn das 100+ seitige Manual des Twin Otter-Paketes auch Performancetabellen beinhaltet, deren Angaben im Flusi simuliert sind, umso schöner. :thumbup:

    Christian, freut mich und ich hoffe sehr, dass auch Deine Projekte prächtig gedeihen und wir auch hier zu gg. Zeit darüber lesen können. :thumbup:


    Mit dem Flow Wetterbriefing bin ich soweit durch. Was noch fehlte, war das für Piloten verpflichtende Kurzfristbriefing vor Start. METAR, TAF und NOTAMs sind auch auf Windy.com dargestellt, aber um mich über den aktuellen Stand kurz vor Start kundig zu machen, werde ich zusätzlich auch eine andere Informationsquelle nutzen. Viele Wege führen zum Ziel, aber diese zufällig gefundene Seite gefällt mir sehr gut und deswegen möchte ich sie Euch nicht vorenthalten. :)


    Metar-taf.com

    Die Addons für die Alpenetappen sind zusammengestellt. Neben den bisher bekannten ist eine weitere Mission angedockt. Das Besondere hierbei, es gibt ja dieses herausragende Lift-Projekt, aber die Liftapplikation ‚Cable Car Hoher Kasten‘ für diese Mission geht darüber noch hinaus. Mit Zeitversätzen zum Einstieg der Passagiere, bewegen sich die Kabinen über die Seillängen realistisch. Das ist großes Kino und ich bin sehr glücklich darüber, dass die Ursprungsroute nur um eine Kleinigkeit angepasst werden musste. Jetzt fehlen noch die Addons für Italien, dann bin ich durch. :)


    Letzte Woche las ich im fliegermagazin einen interessanten Artikel über die schottische Flugschule FlyAdventure. In einem fünftägigen Lehrgang lernt man dort die Besonderheiten der Buschfliegerei.


    Bis auf die A2A Comanche und die Majestic Dash Q400 gab es bisher keine kleineren Maschinen, mit denen ich mich intensiver beschäftigte und das führte zu der Frage, wo ich mich in den verschiedenen GA Mustern dieser Weltreise selbstausbilde und einfliege. Hannover und Umgebung sind dafür nur bedingt geeignet. Mit dem gestern veröffentlichten Addon The Gotgravel STOL Academy at Squamish, BC (CYSE)  ist diese Frage beantwortet. Ich habe mir auf diesem vorzüglichen vielseitigen Ausbildungsareal einen Platz gesichert und werde zu gegebener Zeit dann nach Kanada reisen und mich dort in die Muster einfliegen. :)



    Der Autor weist in seiner Beschreibung darauf hin, dass dieses Addon nur für das MSFS-Standardmesh geeignet ist. Da die meisten Addons nur für das Standardmesh gebaut sind, wird man in den Addon-Zusammenstellungen dieser Weltreise keine Meshaddons finden. Weder Pay- noch Freeware.


    Edit

    Aktuell wird ja an einer H145 Paywareversion gearbeitet. Sollte die nicht rechtzeitig fertig sein, werde ich für einige Missionen den H135 nutzen. Der Ausbildungsheli steht schon bereit. :)

    Zeit für einen Statusbericht. :)


    Die Addons für das Griechenlandpaket sind zusammengestellt und geprüft. Damit sind es nur noch zwei Etappen-Pakete, denen die Addons fehlen. Für die in #35 beschriebene Mission, Taxifahrer, Bruder als Koch im Touristencamp, wurde jetzt ein weiteres Touristencamp veröffentlicht. Das ist natürlich auch eingepflegt, liegt es doch auf der Flugroute.


    Ein besonders bedeutsames Thema sind natürlich die Wetterbriefings. Daran arbeite ich zwischenzeitlich weiter. Ursprünglich wollte ich auf Basis dieses erstklassigen Tutorials meine Briefing-Checklisten bauen. Was mich unterschwellig daran störte, waren die vielen Grafiken, die man zu Rate ziehen muss. Auf der Meteoblue-Alternative windy.com bin ich zufällig fündig geworden. Für windy.com hat jemand ein geniales Plugin programmiert, dessen Nutzung mir jetzt schon viel Freude bereitet. :)



    Dieses Beispiel ist eine Etappe der geplanten Weltumrundung. Um nur einige Funktionen zu nennen, man sieht Grenzwertverletzungen sofort auf einen Blick, kann verschiedenste Variablen ändern, das Zeitfenster verschieben und die windy.com Standardlayer lassen sich wie gewohnt rechtsseitig einstellen. Da ich es eh für mich vorbereite, werde ich in die dann hier bereitgestellten Flugdurchführungspläne für jede Etappe eine GPX-Datei dabei legen. Damit kann jeder dieses Plugin mittels des Load Flightplan Button super einfach nutzen und falls sich zwei Leute treffen, gefangen in einer Wettersuppe, um ein mögliches Flug-Zeitfenster abzustimmen, sprechen sie mit dem leicht verständlichen Planungs-Instrument und dem bereitgestellten Gegenstand der Besprechung die gleiche Sprache.


    Da ich diese wunderbare Profi-Applikation nicht nutze, meine Flugdurchführungspläne eher elementarer Natur sind und Einiges ausklammern, gab es doch einen Aspekt, der mich wurmte und für den ich bislang keinen Lösungsansatz fand. Das hat sich nun mit dem windy.com Plugin geändert. Die Berechnung der Flugzeit ist um die prognostizierten Windeinflüsse bereinigt. Damit fühle ich mich in der Treibstoffberechnung für eine Etappe wesentlich wohler. Ob sich dieser Aufwand, einschließlich der METAR-Wetterbeobachtungen kurz vor Start, im MSFS spiegeln wird, keine Ahnung, aber irgendwie muss man sich ja einen Rahmen für den Umgang mit dem im VFR extrem wichtigen Flugwetterthema zimmern. :)

    Guten Morgen Martin,


    einhergehend mit dem Release des MSFS für die Xbox wird wohl auch die DX12 Version des Clients für die PC-Nutzer ausgeliefert. Das wird dann auch in diesem Anwenderfeld spannend und ich hoffe sehr, dass das nicht so ein Fiasko wird wie anfangs beim P3Dv5. Für die Box sind wohl auch neue Flusi-Peripheriegeräte in den Pipelines verschiedener Hersteller, was ja positiv ist. Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Erwartungen erfüllt werden und Du viel Freude mit dieser Hardwarevariante der Flugsimulation hast.


    Ich wünsche Dir auch eine angenehme Woche und bin jetzt schon auf Deinen Erfahrungsbericht im Juli gespannt. :thumbup:

    Der blubberndsatte Motorsound der Mooney, zum Verlieben schön. :love:


    Stichwort „zusätzliche Komplexität“. Schau Dir mal bei Gelegenheit das obere Video an. Mir wäre es zu langweilig und bei meiner Hardware sinnbefreit, aber im Film steuert der Pilot den Flug völlig entspannt und nahezu in Gänze nur durch Sprache. Phänomenal. :)


    Dieses Addon ist ein Beispiel-Profil für die Software VoiceAttack. Auf Github gibt es auch einige Voiceprojekte, aber VoiceAttack ist neben Pilot2ATC in diesem Projekt favorisiert. Weniger um im Flugzeug Einstellungen mittels Sprache zu ändern, als vielmehr um den MSFS zu steuern. Man sieht das im Beispielvideo sehr schön, wie er z.B. per Sprache das ATC Fenster oder einen Sichtwechsel steuert. Wenn ich den Funktionsumfang der Software richtig verstanden habe, geht das sogar, ein entsprechendes Profil vorbereitet, über den MSFS hinaus.


    Aktueller Stand: Die Addons für das Englandpaket sind zusammengestellt. Missionen sind bisher nicht angedockt. Alpen, Italien, Griechenland sind die letzten offenen Pakete. Problematisch hierbei, weite Teile der geplanten Strecken werden im August durch das kommende MSFS World-Update aufgewertet, was wohl dann auch Anpassungen an einigen Mods erfordert. Unabhängig davon, werde ich die Addons für diese Pakete dennoch schon einmal zusammenstellen. Da die Alpen gleich am Anfang der Weltreise besucht werden, ist das natürlich supi noch nicht losgeflogen zu sein, um diese Qualitätsverbesserungen seitens Microsoft/Asobo noch mitnehmen zu können. :)


    Edit

    Wie ich eben entdeckte, gibt es auch ein vorproduziertes Profil für die CJ4. Damit rückt dieses Muster für einige Missionen wieder in den Vordergrund. Sehr schön. Hier die praktische Voice Anwendung mit Darstellung der verschiedenen Optionen.

    Vielleicht ein guter Zeitpunkt, den nächsten Step direkt nach der Addon-Zusammenstellung vorab einmal zu skizzieren. :)


    Einen stumpfen Flugplan A – B in Pilot2ATC eingegeben, nach Start und Übergabe in die nächste Kontrollzone die Zauberphrase „cancel flightplan“ gesagt, Transponder neu eingestellt, dann ohne ATC den detaillierten Flugdurchführungsplan nach eigenem Ermessen abgeflogen, am Zielflughafen vor Landung einen Initial Call abgesetzt und ab da von ATC bis zum Abstellplatz geleitet.


    Das wird natürlich nur an kontrollierten Flughäfen funktionieren, aber wo es möglich ist, möchte ich die VFR Flüge mit Funkfeuerunterstützung so in etwa stimmengesteuert durchführen. Hier ein praktisches Beispiel.